Pflege

header_menu

Was versteht man unter Pflege?

Die Pflege stellt einen wichtigen Bereich der gesundheitlichen Versorgung, aber auch der sozialen Sicherung dar! Wie die ärztliche Therapie verfolgt die Pflege das Ziel, Menschen bei chronischen und anderen Erkrankungen Linderung zu verschaffen und somit ihre eigenständige Lebensführung sowie die Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Pflegebedürftig im Sinne des Gesetzes (§14 Abs.1 SGB XI) ist, wer wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder wegen einer Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens
auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, in einem erheblichen oder höheren Maße der Hilfe bedarf.

In der Regel wird der Begriff “Pflege” in den Bereichen Grund- und Behandlungspflege angewendet.

Grundpflege (§36 SGB XI, §37 SGB V) ist eine gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Pflegeleistung in den Bereichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität sowie bei vielen anderen Aktivitäten des täglichen Lebens.

Behandlungspflege (§37 SGB V) beschreibt die medizinische Behandlung, wie zum Beispiel die Gabe von Medikamenten, Verbandswechsel, Spritzen, Blutdruck messen, Bedienung eines Beatmungsgerätes.

Die Hauswirtschaftliche Versorgung (SGB XI) und die Haushaltshilfe (SGB V) zählen ebenfalls zur Pflege. Allerdings übernehmen die Pflegekasse oder die Krankenkasse diese Kosten nur unter bestimmten Vorraussetzungen.